So kann man ein Android Handy sperren

Sie können zum Schutz Ihres Android-Handys oder -Tabletts beitragen, indem Sie eine Bildschirmsperre aktivieren. Jedes Mal, wenn Sie Ihr Gerät einschalten oder den Bildschirm aufwecken, werden Sie aufgefordert, Ihr Gerät freizuschalten, normalerweise mit einer PIN, einem Muster oder einem Passwort.

Auf einigen Geräten können Sie die Sperre mit dem Fingerabdruck oder unter vertrauenswürdigen Bedingungen automatisch aufheben. Hier zeigen wir Ihnen wie Sie android handy sperren können, um es vor Gefahr zu schützen.

Hinweis: Einige dieser Schritte funktionieren nur auf Android 9 und höher. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Android-Version überprüfen können.

Setzen oder Ändern einer Bildschirmsperre

Um sicherzustellen, dass Ihre automatischen und manuellen Backups mit Ihrer Bildschirmsperre verschlüsselt werden, verwenden Sie eine PIN, ein Muster oder ein Passwort. Erfahren Sie, wie Sie Daten auf Ihrem Handy sichern oder wiederherstellen können.

  • Öffnen Sie die App Einstellungen Ihres Geräts.
  • Tippen Sie auf Sicherheit & Standort. (Wenn Sie „Sicherheit & Standort“ nicht sehen, tippen Sie auf Sicherheit.)
  • Um eine Art Bildschirmsperre auszuwählen, tippen Sie auf Bildschirmsperre.
  • Wenn Sie bereits eine Sperre eingerichtet haben, müssen Sie Ihre PIN, Ihr Muster oder Ihr Passwort eingeben, bevor Sie eine andere Sperre aktivieren können.
  • Tippen Sie auf die Option zur Bildschirmsperre, die Sie verwenden möchten. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
  • Um die Einstellungen Ihrer Bildschirmsperre zu ändern, tippen Sie neben „Bildschirmsperre“ auf Einstellungen Einstellungen. Zu den Einstellungen gehören die automatische Sperrzeit, die Sperrung des Netzschalters und eine Meldung zum Sperrbildschirm.
  • Optionen für die Bildschirmsperre

Keine Sperre

  • Keine: Ihr Gerät bleibt freigeschaltet. Dies bietet keinen Schutz, aber Sie können schnell zu Ihrem Startbildschirm gelangen.
    Abstreifen: Schieben Sie Ihren Finger über den Bildschirm. Dies bietet keinen Schutz, aber Sie können schnell zu Ihrem Startbildschirm gelangen.
  • Muster: Zeichne ein einfaches Muster mit dem Finger.
  • PIN: Geben Sie 4 oder mehr Zahlen ein. Längere PINs sind in der Regel sicherer.
  • Passwort: Geben Sie 4 oder mehr Buchstaben oder Zahlen ein. Ein sicheres Passwort ist die sicherste Option zur Bildschirmsperre.
    Mehr Schlösser
  • Automatische Entriegelung: Sie können Ihr Gerät so einstellen, dass es unter bestimmten Bedingungen automatisch entsperrt wird, z. B. wenn sich Ihr Gerät zu Hause befindet. Erfahren Sie mehr über Smart Lock für Android.

Tipp: Sie können das Smart Lock vorübergehend ausschalten, indem Sie die Sperre einschalten. Erfahren Sie, wie Sie die Sperre verwenden.

Zeigen Sie Ihre Ports in Windwos 10 mit wenigen Klicks an

Zu jeder Zeit werden eine ganze Reihe von Informationen zwischen Ihrem Windows 10 PC und der endlosen Leere des Internets übertragen. Dies geschieht in einem Prozess, bei dem netzwerkabhängige Prozesse nach freien TCP- und UDP-Ports suchen, über die sie mit dem Internet kommunizieren. Zuerst werden Ihre Daten an entfernte Ports am Zielort oder an die Website gesendet, mit der Ihre Prozesse versuchen, sich zu verbinden, dann werden sie an lokalen Ports wieder auf Ihrem PC empfangen.

Meistens weiß Windows 10, wie man Ports verwaltet und stellt sicher, dass der Datenverkehr über die richtigen Ports geleitet wird, so dass diese Prozesse mit dem verbinden können, was sie benötigen. Aber manchmal können einem Port zwei Prozesse zugeordnet sein, oder vielleicht möchten Sie sich nur ein besseres Bild von Ihrem Netzwerkverkehr und den Ein- und Ausgängen machen. Hier zeigen wir Ihnen wie Sie windows 10 ports anzeigen können, damit diese für sie sichtlich sind.

Deshalb haben wir uns entschieden, diesen Leitfaden zu schreiben, der Ihnen zeigt, wie Sie sich einen Überblick über Ihre Ports verschaffen und sehen können, welche Anwendungen welche Ports verwenden.

Eingabeaufforderungsmethode

Der wahrscheinlich einfachste Weg, um zu sehen, welcher Port von welchem Prozess verwendet wird, ist die Verwendung der vertrauenswürdigen Eingabeaufforderung.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, geben Sie cmd ein und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“, wenn sie in den Suchergebnissen angezeigt wird. Klicken Sie auf „Als Administrator ausführen“.

Wenn Sie sich in der erhöhten Eingabeaufforderung befinden, geben Sie den folgenden Befehl ein:

Dadurch wird immer wieder eine Liste der Ports angezeigt, die wahrscheinlich recht lang ist, zusammen mit den Windows-Prozessen, die sie verwenden. (Sie können Strg + A drücken, dann Strg + C, um alle Informationen in die Zwischenablage zu kopieren.) Auf einem durchschnittlichen PC gibt es zwei lokale Haupt-IP-Adressen, die Ports auf Ihrem PC enthalten.

 

Die erste, in unserem Fall, ist „127.0.0.0.0.1.“. Diese IP-Adresse ist auch bekannt als „localhost“ oder eine „loopback address“, und jeder Prozess, der hier auf Ports hört, kommuniziert intern in Ihrem lokalen Netzwerk, ohne eine Netzwerkschnittstelle zu verwenden. Der aktuelle Port ist die Nummer, die Sie nach dem Doppelpunkt sehen (siehe Bild unten).

 

Der Großteil Ihrer Prozesse wird wahrscheinlich auf Ports hören, denen „192.168.xxx.xxx.xxx“ vorangestellt ist, was Ihre IP-Adresse ist. Das bedeutet, dass die hier aufgelisteten Prozesse auf die Kommunikation von entfernten Internetstandorten (z.B. Websites) warten. Auch hier ist die Portnummer die Zahl nach dem Doppelpunkt.

TCPView

Wenn es Ihnen nichts ausmacht, eine Drittanbieter-App zu installieren und mehr Kontrolle über das Geschehen mit all Ihren Ports haben möchte, können Sie eine leichtgewichtige App namens TCPView verwenden. Dadurch wird sofort eine Liste der Prozesse und der zugehörigen Ports angezeigt.

 

Was das besser macht als die Eingabeaufforderung ist, dass Sie aktiv sehen können, wie die Ports Pakete öffnen, schließen und senden. Achten Sie einfach auf die grünen, roten und gelben Highlights. Sie können die Liste auch neu anordnen, indem Sie auf die Spaltenüberschriften klicken, was es einfacher macht, den gewünschten Prozess zu finden oder zwei separate Prozesse zu finden, die um den gleichen Port konkurrieren.

Wenn Sie einen Prozess oder eine Verbindung finden, die Sie schließen möchten, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf diesen Prozess. Sie können dann „Prozess beenden“ wählen, was genau die gleiche Funktion wie im Windows Task-Manager ist. Oder Sie können auf „Verbindung schließen“ klicken, um den Prozess offen zu lassen, aber ihn daran zu hindern, an einem bestimmten Port zu hören.

Fazit

Das sind zwei der besten Methoden, um zu überprüfen, welche Ports verwendet werden, welche nicht, und ob es Prozesse gibt, die auf Ports hören sollten oder nicht. Es gibt Ihnen mehr Kontrolle über die Netzwerkverbindungen, die ständig auf Ihrem PC hergestellt werden, was wichtiger denn je ist, um den Überblick zu behalten.

Ein Bonus kommt bei Sportwettern immer gut an

Jeder bekommt gerne etwas geschenkt und so ist es auch mit Sportwettern. Gleichwohl von Schenken hier nur bedingt die Rede sein kann. Die Sportwetter erhalten für eine neue Mitgliedschaft bei einem Anbieter ihrer Wahl für Sportwetten oftmals eine kleine Entschädigung in Form eines Einzahlbonusses.

TOP 3 Anbieter - (Aktualisiert: 20.07.2019)


 
betvictor

 
Wettbonus
150€

 
Jetzt Wetten!

 
888sport

 
Wettbonus
200€

 
Jetzt Wetten!

 
Bet3000

 
Wettbonus
150€

 
Jetzt Wetten!

Andere wiederum haben Glück und einen Buchmacher erreicht, der sogar den Gratis-Wettbonus zwischen 5 Euro und 10 Euro anbietet und einige auch etwas mehr. Bonusse kommen nun einmal bei Sportwettern sehr gut an und deswegen achten die meisten Buchmacher darauf, dass sie einen besitzen und wenn möglich, mehrere anbieten.

Der Einzahlbonus fehlt wohl bei keinem Buchmacher

Ein ganz besonderer Bonus hat sich in der Welt der Bookies eher etablieren können. Es geht natürlich um den Einzahlbonus, welcher meist auch als Willkommensbonus bezeichnet wird, um die neue Kundschaft gebührend zu begrüßen. Dieser beläuft sich meist auf 100 Prozent der Einzahlsumme, welche dann wiederum verdoppelt wird. Natürlich unterliegen diese Art von Bonusse Umsatzbedingungen, ehe die Gewinne ausbezahlt werden können, aber wer die Anbieter gut vergleicht, der wird faire Umsetzungsbedingungen vorfinden.

Manch ein Anbieter bietet sogar gestaffelte Einzahlbonusse an, um gleich mehrere Einzahlungen zu belohnen. So z.B 100 Prozent für die erste, 50 Prozent für die zweite und 25 Prozent für die dritte Einzahlung. Ein cleverer Schachzug muss dazu gesagt werden.

Bonusse von Buchmachern sind immer freiwillig

Damit es jedoch nicht zu einem Missverständnis kommt, muss hier auch mal für die Buchmacher gesprochen werden. Nur weil Buchmacher X einen Bonus anbietet, der hoch ist und Buchmacher Y keinen anbietet oder nur einen geringen, ist das kein Grund, den Bookies schlecht zu reden. Sportwetten Seiten mit Bonus Denn diese Kulanz der Bonusse ist eine rein freiwillige Aktion und bedarf keiner Pflichtbemessung. Das vergessen leider immer mehr Sportwetter und finden einen Grund, wieso sie dann das Meckern beginnen.

Doch Bonusse sind ein Geschenk und eine Sonderleistung vonseiten der Buchmacher, aber absolut keine Pflicht. Das sollten Sportwetter bitte nicht außer Acht lassen.

Sportlich gesehen gehören die Bonusse von Buchmachern dazu und nicht sportlich gesehen ist dieses Geschenk sehr kulant. Doch man darf sich freuen, dass die meisten Buchmacher wirklich einiges zu bieten haben, um sportlich die Wetter in ihren Bann zu ziehen und die Bonusse sind dabei ein mögliches Credo. Wer die Anbieter zudem gut vergleicht, wird sich garantiert den richtigen Bonus aussuchen können, weil nicht jeder Bookie arbeitet da gleich. Da macht es zudem viel Sinn, die verschiedenen Buchmacher in Ruhe zu durchleuchten und zu schauen, welcher Bonus dem eigenen Anspruch entspricht.